Suche
Suche Menü

Tipps für den Bloggeralltag: Gravatar

Das, was Blogspot-Blogger untereinander kennen, nämlich dass man sein Benutzer-Bild auf jedes Blogger-Blog mitnehmen kann, gibt es auch für Wordpress-Blogs.

Der Dienst nennt sich “Gravatar” und bietet die Möglichkeit einen Account anzulegen, auf dem man seinen Avatar auf alle angeschlossenen Blogs mitnehmen kann.
Das Ganze geht ganz einfach: auf http://de.gravatar.com/ anmelden,

Hier klicken um Dich zu registrieren

danach öffnet sich ein Feld, in dem Du Deine E-Mail-Adresse eingeben musst. Dann gleich E-Mails abrufen und E-Mail-Adresse bestätigen.

E-Mail eingeben

Dann kann es gleich weitergehen. Nach der Bestätigung öffnet sich dieses Fenster. Von dem Übersetzungsfehler mal abgesehen, ist es offensichtlich, dass Du hier das Foto hinzufügen kannst.

Foto hinzufügen

Wenn Dein Foto nicht quadratisch ist, kannst Du es in der nächsten Ansicht zurechtschneiden:

Zurechtschneiden

Dann bist Du auch schon fast fertig. Als nächstes musst Du Dein Foto einstufen, ob es jugendfrei ist. Wir gehen mal davon aus ;-) Ansonsten wird es vielleicht auf einigen Blogs nicht angezeigt, wenn der Benutzer eingestellt hat, dass er nur jugendfreie Bilder anzeigen möchte.
Dafür musst Du ganz links auf das G klicken.

Foto einstufen

Dann bist Du auch schon fertig.

So sollte es dann aussehen

Das Bild, dass Du hochgeladen hast, steht ganz links und ist ab jetzt Dein globales Profilbild.

Öffentliches Profil

Danach hast Du noch die Möglichkeit, Dein Profil zu bearbeiten und Links zu anderen Diensten oder Deinen Websites hinzuzufügen.

Gravatar-Profil

Nach der Registrierung bei Gravatar ist es wichtig, dass Du nur mit der E-Mail-Adresse kommentierst, die Du bei Gravatar eingegeben hast.

Nur dann erscheint Dein neuer Avatar automatisch auf allen WordPress-gestützten Seiten, auch auf denen, die Du vorher unter der gleichen E-Mail-Adresse kommentiert hast.

Wie hier z.B. bei Clara und ihrem tollen Blog Tastesheriff ;-)

Kommentarfunktion bei WordPress

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen eine Freude mit der Anleitung machen :-)

Alles Liebe, Daniela

Author:

Ich bin Daniela Müller, Web-Designerin und Frontend-Entwicklerin aus Flensburg. Hier schreibe ich über Wordpress, HTML und CSS für alle, die noch ein paar Tricks und Kniffe übers Bloggen lernen möchten und vor allem für all jene, die sich bisher noch nicht an Wordpress ran getraut haben. In meiner Freizeit nähe, stricke, backe und koche ich und probiere Neues aus. Mein Kreativ-Code: www.cozy-and-cuddly.de

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Daniela, ein sehr schöner Artikel und eine leicht zu folgenden Anleitung. Danke! Ich habe gelesen, dass bei rund 30 Kommentaren -aufgrund der Serveranfargen und Blddownloads- die Seitenladezeit bereits um 10% langsamer wird. Wie sind denn deine Erfahrungen mit der Ladezeit? VG Marco

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.